Regelmäßig bieten wir das Heidelberger Elterntraining (HET) und das Heidelberger Training (HT) zur frühen Sprachförderung an. Meine Mitarbeiterin Daniela Kratz und ich sind zertifizierte Trainerinnen für das Heidelberger Elterntraining. Dieses Training wurde für Eltern von zwei- bis dreijährigen Kindern mit verzögertem Spracherwerb entwickelt. Die vier Bausteine des Heidelberger Elterntrainings sind:

(Für weitere informationen über die einzelnen Kurse einfach auf den Kurs klicken)

HET 1 für Eltern von Kindern mit verzögerter Sprachentwicklung
Baustein 1: Das Heidelberger Elterntraining ist eine sekundärpräventive Maßnahme. Es richtet sich an Kinder, die im Alter von 2 Jahren bei der pädiatrischen Vorsorgeuntersuchung U7 durch eine verzögerte sprachliche Entwicklung auffallen. Diese Kinder leiden überproportional häufig unter einer manifesten Sprachentwicklungsstörung. Grundlage des Trainings ist es, die Kompetenz der Eltern als den wichtigsten Bezugspersonen und Kommunikationspartnern des Kindes zu stärken. Das Gruppenprogramm ist für 5 bis 10 Teilnehmer konzipiert und umfasst sieben Doppelstunden plus einen Nachschulungstermin.

 

HET 2 für Eltern von Kindern mit allgemeiner Entwicklungsstörung
Baustein 2: Dieses Training richtet sich an Eltern von Kindern mit einer allgemeinen Entwicklungsstörung. Die inhaltlichen Bausteine der Kursabende sind auf die Bedürfnisse von Kindern  mit deutlich verzögerter Sprachentwicklung und allgemeiner Entwicklungsstörung im Alter von 2-4 Jahren (Entwicklungsalter!) abgestimmt. Ziel ist es, die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Eltern und Kind zu erweitern. Aufbau und Durchführung entsprechen dem HET 1 für Eltern der sog. ‚Late Talker‘. Der Kurs umfasst sieben Doppelstunden in der Elterngruppe, einen Individualtermin pro Elternpaar und Kind sowie einen Nachschulungstermin.


HT 3 zur frühen Sprachförderung in KiTas
Baustein 3: Das Heidelberger Trainingsprogramm (HT3) zur frühen Sprachförderung in KiTas ist ein Fortbildungskonzept für Krippe, Kindergarten und Tagesmütter. Es ist besonders für die frühe Förderung von ein- und mehrsprachig aufwachsenden Kindern im Altern von 0 bis 3 Jahren geeignet.


HT 3a zur Sprachförderung von 3-5jährigen Kindern
Baustein 4: (ein Fortbildungskonzept für Kindergarten und Tagesmütter mit dem Fokus auf den älteren Kindern) ((Text unten soll erscheinen, wenn jemand auf HT 3a klickt))

Bei Interesse bieten wir auch eine spezifische Adaption des Trainingsprogramms und ein eigenständiges Fortbildungskonzept für die Erzieher/innen 3-6jähriger Kinder an. (HT 3a). Das HT 3 und 3a umfasst vier Einheiten à 5 Stunden im Abstand von ca. 3 Wochen und einen Nachschulungstermin.

 

Für Sprechberufler bieten wir Kurse in Tonaler Stimmtherapie (TST) an.

Die Tonale Stimmtherapie (TST) ist ein erprobtes und physiologisch-medizinisch begründetes Programm. Entwickelt wurde sie von Dr. phil. Marion Herrmann-Röttgen (Lehrlogopädin, Sprecherzieherin und Literaturwissenschaftlerin) und Dr. med. Erhard Miethe (Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Phoniatrie und Pädaudiologie). Dieses Programm zur Stimmprävention besteht aus 10 Übungen, die alle stimmlichen Bereiche trainieren. Der Kurs bietet vor allem denen eine Hilfe, die keine Stimmtherapie im klassischen Sinne benötigen, aber dennoch etwas für ihre Stimme tun möchten. Der dreiteilige Kurs informiert Sie über die Funktionsweise der Stimme, über Einflussfaktoren auf die Stimme und Möglichkeiten zur Stimmhygiene. Nach dem Kurs können Sie zu Hause selbstständig die Übungen durchführen und weiter an Ihrer Stimme arbeiten.

Die Übungssequenzen behandeln das Zusammenspiel von Atem, Bewegung, körperlicher Konstitution und physischer Verfassung gleichzeitig. Man kann also von Anfang an selbst „hören“, wie Bewegung, Atem und Vorstellungshilfen den Klang der Stimme verändern. Im Grunde schulen die Teilnehmer sich selbst – und haben damit ihren Erfolg selbst in der Hand. Mit der Tonalen Stimmtherapie holt man das Beste aus seiner Stimme heraus – viel mehr Freude am und Erfolg im Beruf.

Therapie mit 6-jährigem Kind
Therapie mit 3-jährigem Kind
Myofunktionelle Therapie mit einer 15-jährigen
Therapie mit einem 5jährigen Kind